Wie du bist

Wie du bist

Wieso fällt es uns so schwer Menschen zu akzeptieren? Es gibt Menschen, die regen uns auf und berühren uns unangenehm. Manchmal durch das, was sie tun. Manchmal einfach nur durch ihre Art, also dadurch, das sie sind, wie sie eben sind.

Normalerweise ist das ja keine Sache. Wir gehen diesen Menschen einfach aus dem Weg.

Aber was, wenn wir mit diesen Menschen umgehen müssen? Weil es Verwandte sind, denen wir zwangsläufig begegnen. Oder Kollegen. Oder Bekannte, die wir durch unseren Freundeskreis regelmäßig sehen.

Eigentlich ist es unser eigenes Problem, wenn wir andere nicht mögen. Der andere ist, wie er ist. Wenn ich damit nicht klarkomme, dann hat das mehr mit mir als mit dem anderen zu tun.

Es ist ja nicht die Aufgabe anderer Menschen, so zu sein, wie Sie es gerne hätten. Genauso wenig, ist es unsere Aufgabe, so zu sein, wie es andere von uns erwarten.

Ebenso ist es wichtig, sich vor die Augen zu führen, dass es da draußen Menschen gibt, die uns vielleicht auch doof finden.

Egal für wie freundlich, cool, toll oder erwachsen ich mich vielleicht halte: Irgendwo da draußen gibt es Menschen, die mich völlig grundlos nicht mögen. Vielleicht wegen meiner Kleidung, meiner Herkunft, der Wortwahl oder wegen irgendwelcher kleiner Details, denen ich mir gar nicht bewusst bin.

Da kann man sich noch so anstrengen, es allen recht zu machen und von allen gemocht zu werden. Man wird es nicht schaffen. Denn jeder hat kleine Macken und Eigenarten.

Behandele andere so, wie du auch behandelt werden möchtest.“

Noch ein Gedanke, der mir persönlich immer sehr hilft:

Wir Menschen wollen doch eigentlich alle nur das Gleiche. Wir wollen gesehen und wertgeschätzt werden. Wir wollen lieben und geliebt werden. Wir wollen uns sicher fühlen. Und wir wollen uns manchmal wichtig fühlen.

Unsere Wege zu diesen Wünschen sind vielleicht unterschiedlich. Aber wir haben alle die gleichen Ziele. Wir haben also mehr gemeinsam, als uns letztlich trennt. Wir sitzen alle im gleichen Boot.

Dazu kommt: Jeder Mensch hat seine Geschichte und hat seine guten Gründe, warum er so ist, wie er ist. Jeder von uns hat seine guten, aber auch hässlichen Erfahrungen gemacht. Und deswegen sind wir so, wie wir sind. Wir sind alle auch ein Produkt unserer Kindheit und unserer Umgebung.

„Unser Vermögen, uns mit der Welt zu verbinden, hat viel mit unserem eigenen inneren Dialog im Hinblick auf andere Menschen zu tun. Das heißt, wir sind dazu fähig, die Wichtigkeit des Verhaltens von anderen Menschen zu verstehen und deren positive Qualitäten zu erkennen, das Licht, das wir leuchten lassen, wird den Weg unseres Lebens erhellen.“ (Zitat unbekannt)

 Azra